/bilder/kopfbilder/Kopf_Breitband.jpg

Informationen zum geförderten Glasfaserausbau

Ein geförderter Glasfaserausbau ist nach den geltenden Förderrichtlinien des Bundes nur dort möglich, wo weniger als 30 Mbit/s Internetgeschwindigkeit erreicht werden. Hieran hat der Landkreis Vechta sich zwingend zu halten.

Der auf Beschluss des Kreistages zum 01.01.2018 gegründete Eigenbetrieb "Breitbandinitiative Landkreis Vechta" plant und baut ein reines Glasfasernetz in Teilen der unterversorgten Gebiete im Landkreis Vechta und hat dieses Netz nach einer EU-weiten Ausschreibung langfristig an Vodafone Deutschland verpachtet. Rund 6.400 Adressen in bislang unterversorgten Gebieten werden per Glasfaser an das schnelle Internet angeschlossen. Neben Privatadressen profitieren davon auch Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen.

Die vom geförderten Glasfaserausbau profitierenden Bürger/-innen und Unternehmen erhielten hierzu bereits ausführliche Informationen durch die jeweilige Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Derzeit steht für diese 1. Ausbaustufe des kreiseigenen Glasfasernetzes die finale Planungsphase an, gleichzeitig laufen die Tiefbauauschreibungen für die Ausbaugebiete.

Um den Glasfaserausbau im Landkreis Vechta auch über das laufende Ausbauvorhaben (1. Ausbaustufe) hinaus zu fördern, hat die Breitbandinitiative Ende 2018 ein "Markterkundungsverfahren" durchgeführt. Dieses hat aktuelle Erkenntnisse über die Versorgungssituation und über die verbleibenden unterversorgten Gebäude im Landkreis Vechta ergeben.

In der Folge hat der Kreistag Vechta 2019 beschlossen, zusätzliche Fördermittel für eine 2. Ausbaustufe zu beantragen und weitere Kreismittel für den Glasfaserausbau bereit zu stellen. Diese Förderanträge wurden inzwischen vorläufig bewilligt. Da der Landkreis Vechta wegen förderrechtlicher Vorgaben auch hier zu EU-weiten Ausschreibungsverfahren verpflichtet ist, wurden diese im Februar 2020 für den Netzpächter und den Netzplaner der 2. Ausbaustufe begonnen. Nach Abschluss dieser Vergabeverfahren wird der Landkreis Vechta die Vermarktung der 2. Ausbaustufe srtarten. Dies wird erneut durch direkte Anschreiben, Pressemitteilungen und öffentliche Veranstaltungen erfolgen.

Ihre Ansprechpartner

Betriebsleiter

Stellvertretende Betriebsleiterin und Breitbandanfragen

Fachtechnische Projektplanung

Kaufmännische Sachbearbeitung

 
Facebook