/user_upload/kopf_politik_und_verwaltung.jpg

Wappen

Das Wappen des Landkreises Vechta besteht aus drei Teilen.
Die zwei roten Wappenfelder sind dem oldenburgischen Landeswappen entnommen. Aus gutem Grund: Schließlich besaßen die früheren Grafen von Oldenburg die Territorialmacht im nördlichen Teil des damaligen Lerigau (heutiger Teil des Südkreises).
Der dritte Bestandteil, die Ravensberger Sparren, im rechten Teil des Landkreis-Wappens erinnert an die Grafen von Vechta-Ravensberg, die über das Kreisgebiet hinaus ein eigenes Territorium entwickelten.
Die Galenschen Wolfsangeln weisen auf die bedeutende Rolle dieser Familie als Erbdrosten zu Vechta von 1641 bis 1803 hin. Gleichzeitig erinnert dieses Wappenfeld an die jahrhundertealte Zugehörigkeit des Gebiets zum Territorium des Fürstbistums Münster.
Das Galensche Symbol weist ferner auf die "Herrlichkeit Dinklage" hin, die von 1667 bis 1827 bestand und eine eigene Gerichtsbarkeit besaß.