/bilder/kopfbilder/kopf_ordnung_und_verkehr.jpg

Antibiotikaminimierung

Vor dem Hintergrund zunehmender Resistenzen von Bakterien gegen Antibiotika hat die Bundesregierung mit dem Gesetz über den Verkehr von Tierarzneimitteln (TAMG, §§ 54 – 59) ein Erfassungssystem (Datenbank) für Antibiotikagaben bei der Aufzucht und Mast von Rindern, Schweinen und Geflügel  geschaffen. Über Kennzahlen werden Betriebe identifiziert, die häufig Antibiotika anwenden. Diese müssen Maßnahmen zur Reduzierung des Einsatzes von Antibiotika ergreifen. Seit dem 01.01.2022 ist die Zuständigkeit für diesen Bereich vom Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) auf die Niedersächsischen Landkreise übertragen worden.  


Wichtige Informationen und Dokumente

1. Allgemeines

2. Wer ist mitteilungspflichtig?

3. Wann ist was mitzuteilen?

4. Wie kann ich mitteilen?

5. Was ist die betriebliche Therapiehäufigkeit?

6. Wie erfahre ich die betriebliche halbjährliche Therapiehäufigkeit für meine Tierhaltung?

7. Was sind die Kennzahlen 1 und 2?

8. Wie lauten die bundesweiten Kennzahlen 1 und 2 für das II. Kalenderhalbjahr 2021?

9. Welchen Inhalt soll ein „Maßnahmenplan“ enthalten?


Ihre Ansprechpartner:

 
Facebook Instagram