/user_upload/kopf_bauen_und_umwelt.jpg

Gewässerausbau

Die Herstellung, Beseitigung oder wesentliche Umgestaltung eines Gewässers (hierzu zählt  z.B. auch die Verrohrung eines Grabens) oder seiner Ufer stellt nach dem Nds. Wassergesetz einen Gewässerausbau dar und bedarf der vorherigen Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens.

Wenn es sich um einen naturnahen Ausbau bei Teichen oder ähnliche Ausbaumaßnahmen oder um die Beseitigung von Verrohrungen oder ähnliche kleinräumige naturnahe Umgestaltungen handelt, kann das aufwendige Verfahren durch eine einfachere Plangenehmigung ersetzt werden.

Auch hierbei muß jedoch gewährleistet sein, dass das Vorhaben mit dem Wasserrecht, dem öffentlichen Baurecht, dem Naturschutzrecht und sonstigem öffentlichen Recht vereinbar ist.

Ihre Ansprechpartner:

Formulare

Unser Bürgerservice bietet weitere Auskünfte:

 
Facebook