/bilder/kopfbilder/Kopf_Breitband.jpg

Glasfaserausbau durch Dritte (privatwirtschaftlich)

Neben dem geförderten Glasfaserausbau, der aus rechtlichen Gründen nur in Gebieten mit unter 30 Mbit/s Internetgeschwindigkeit erfolgen kann, ist ein privatwirtschaftlicher Breitbandausbau durch  Telekommunikationsunternehmen (TKU) sehr wünschenswert und wird vom Landkreis Vechta begrüßt. Ein privatwirtschaftlicher Glasfaserausbau wird vor allem in den Ortszentren und größeren Ortslagen erfolgen, da dort am ehesten eine Wirtschaftlichkeit für TKU gegeben ist.

Wichtig zu wissen: Haushalte und Unternehmen, die bereits einen Glasfaser-Vertrag mit Vodafone geschlossen haben, bleiben grundsätzlich im Ausbaugebiet des Landkreises Vechta. Ausnahmsweise wird eine Adresse aber nicht ausgebaut, wenn der privatwirtschaftliche Ausbau den geförderten Ausbau zu unwirtschaftlich macht. Denn der Landkreis ist verpflichtet, sparsam mit Steuermitteln umzugehen. Es erfolgt dann aber auf jeden Fall eine Information durch Vodafone, dass ein Vertrag nicht zu Stande kommt. Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich gern an die Breitbandinitiative unter Telefon: 04441/898-2602.

Der Landkreis Vechta steht in Kontakt mit den TKU, um zur Kostensenkung Mitverlegungsmöglichkeiten für das eigene Glasfasernetz zu nutzen.

 
Facebook Instagram