/user_upload/kopf_soziales_und_gesundheit.jpg

Online-Terminreservierung

Wer einen Schnelltest in einem der kommunalen Testzentren machen möchte, kann vorab einen Termin über das Onlineportal reservieren. Aufgrund begrenzter Testkapazitäten kann möglicherweise nicht bei allen Personen, die ohne Termin vor Ort erscheinen, ein Corona-Schnelltest gemacht werden. Die Wartezeit kann sich zudem erhöhen.

Wichtige Infos:

  • Das Testzentrum ist frei wählbar.
  • Der Schnelltest ist kostenlos.
  • Jede Einwohnerin/jeder Einwohner kann sich 1x pro Woche testen lassen.
  • Der Personalausweis oder ein anderes Ausweisdokument sind mitzubringen.
  • Termine können maximal sieben Tage im Voraus gebucht werden. 15 Minuten vor Schließung der Zentren können keine weiteren Besucher mehr ohne Termin angenommen werden.
  • Eltern bzw. Erziehungsberechtigte müssen auch für ihre Kinder einen einzelnen Termin vereinbaren. Es reicht nicht aus, einen Termin für die gesamte Familie zu buchen. Jedes Familienmitglied braucht einen Termin. Zudem sollten Kinder in der Regel nicht jünger als 6 Jahre sein.
  • HINWEIS: in den kommunalen Testzentren sind keine Firmentestungen möglich!

zur Online-Terminreservierung

     



Kommunale Testzentren - aktuelle Öffnungszeiten

Die kommunalen Testzentren im Landkreis Vechta:
Bakum: Sporthalle Bakum (Vorraum), Schulstraße 3, Bakum
Damme: Scheune Leiber, Mühlenstr. 12a, Damme
Dinklage: St. Catharina Begegnungsstätte, Dinklage Schulstraße 1, Dinklage
Goldenstedt: Sporthalle Lutten (Foyer/Nebenräume), Mittelweg 2, Goldenstedt
Holdorf: Katholisches Pfarrheim, Ostring 28, Holdorf
Lohne: Lohneum (Foyer), Vechtaer Str. 3, Lohne
Neuenkirchen-Vörden: Schützenhalle Neuenkirchen, Alfhausener Straße 6, Neuenkirchen-Vörden
Steinfeld: Katholisches Pfarrheim, Pastor-Schlichting-Straße, Steinfeld
Vechta: Foyer der Sport- u. Schwimmhalle der Geschwister-Scholl-Oberschule, Ecke Spitzenkamp / Eichendorffweg, Vechta
Visbek: Haus der Bildung und Familie, Bremer Tor 6, Visbek


Am 16. März 2021 öffnen die ersten kommunalen Testzentren im Landkreis Vechta ihre Türen. In diesen Zentren können sich  Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises einmal wöchentlich kostenlos per PoC-Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Umsetzung der dezentralen Testzentren funktioniert hat und dass wir zudem mit dem Malteser Rettungsdienst und dem Deutschen Roten Kreuz kompetente Partner gefunden haben, die die Testzentren betreiben werden“, sagt Hartmut Heinen, Erster Kreisrat des Landkreises Vechta. „Testen gehört neben dem Impfen zu den wichtigsten Bausteinen zur Bekämpfung der Pandemie.“  

Auch Tobias Gerdesmeyer, Bürgermeister der Stadt Lohne, freut sich über den baldigen Start der Testzentren: „Wir Kommunen waren uns schnell einig, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ein Angebot unterbreiten müssen. Dass wir nun in der kommenden Woche bereits die ersten Zentren eröffnen können, ist auch der Unterstützung der Hilfsorganisationen zu verdanken.“

Personen, die einen Schnelltest machen möchten sollten sich dafür zunächst im Vorfeld einen Termin über das Online-Portal reservieren.  Wichtig ist, dass der Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument zwecks Dokumentation und zur Verhinderung von Missbrauch der kostenlosen Testmöglichkeit mitgebracht wird.

Die Testzentren sind an mindestens drei Tagen in der Woche in jeder Kommune geöffnet. Einwohnerinnen und Einwohner müssen jedoch nicht zwingend das Testzentrum ihrer Heimatkommune aufsuchen, sondern haben die freie Wahl. Sollte das Testzentrum zur bevorzugten Zeit in der Heimatkommune nicht geöffnet sein, sind die Öffnungszeiten der Zentren so geregelt, dass in einer der benachbarten Kommunen das Testzentrum geöffnet ist.

Die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Vechta haben zusätzlich zu den Angeboten der Hausärzte und Apotheken durch die kommunalen Testzentren eine weitere Möglichkeit sich wöchentlich kostenlos testen zu lassen. „Mit dieser Infrastruktur haben wir landesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist uns in Niedersachsen kein Landkreis bekannt, der in jeder seiner Städte und Gemeinden ein kommunales Testzentrum vorhält“, sagt Manuela Honkomp, Bürgermeisterin der Gemeinde Steinfeld“.  

Zum Ablauf im Testzentrum erklären die Hilfsorganisationen: „Jeder, der sich vor Ort testen lassen möchte, muss zu Beginn seine Daten angeben“, erklärt Henrik Busch, Kreisbereitschaftsleiter des Deutschen Roten Kreuzes. „Anschließend wird der PoC-Schnelltest von Mitarbeitern der Hilfsorganisationen abgenommen.“

„Im Anschluss der Testabnahme gibt es einen ausreichend großen Wartebereich, in dem circa 15 Minuten auf das Testergebnis gewartet werden muss“, berichtet Oliver Peters, Leiter des Malteser Rettungsdienstes. „Bei einem negativen Ergebnis wird eine Bescheinigung darüber ausgestellt.“

Sollte der Schnelltest jedoch positiv ausfallen, so wird das Personal vor Ort direkt einen - ebenfalls kostenlosen - PCR-Abstrich vornehmen, der direkt zur weiteren Diagnostik in ein Labor geschickt wird. „Dies ist ein großer Vorteil der kommunalen Testzentren“, so Heinen. „Damit ist sichergestellt, dass bei einem positiven Ergebnis, das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta informiert wird und Kontakt zur getesteten Person aufgenommen werden kann, ohne das wertvolle Zeit vergeht.“

Die kommunalen Testzentren sind zunächst für vier Wochen angelegt. Eine Verlängerung des Projektes ist jedoch möglich. Zudem sind die Zentren so konzipiert, dass sie flexibel an die Bedarfe angepasst werden können. So könnte fast jedes Zentrum um eine zweite „Teststraße“ erweitert werden, sollte der Bedarf an Schnelltests vorhanden sein.

Weitere kostenlose Schnelltests werden vereinzelt in Apotheken und Arztpraxen im Kreisgebiet vorgenommen.

 
Facebook Instagram