/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Zensus-Befragung startet ab dem 16. Mai 2022

Erhebungsbeauftragte vereinbaren zunächst Termine für die Befragung

Alle zehn Jahre erfassen die EU-Mitgliedsstaaten die Bevölkerungsentwicklung, den so genannten „Zensus“. Nachdem die Vorbereitungen hierfür abgeschlossen sind, werden ab sofort die Terminankündigungen für die ab dem 16. Mai 2022  beginnenden Haushaltsbefragungen  verteilt. Für diese wurden zufällig Anschriften in allen Kommunen Deutschlands ausgewählt. Alle Personen, die an den ausgewählten Anschriften leben, sind per Gesetz zur Teilnahme an der Haushaltebefragung verpflichtet. In Niedersachsen betrifft dies rund 800.000 Personen, im Landkreis Vechta rund 16.000 Personen.

Durchgeführt wird die Haushaltebefragung von der örtlichen Erhebungsstellen, die bei der Kreisverwaltung Vechta angesiedelt ist. Die Erhebungsstelle hat in den vergangenen Wochen ehrenamtliche Erhebungsbeauftrage geschult, die die Befragungen durchführen. „Für den Landkreis Vechta sind im Erhebungszeitraum vom 15. Mai bis 15. August 2022 ca. 150 Erhebungsbeauftragte im Einsatz“, erklärt Sabine Hey, Leiterin der Erhebungsstelle des Landkreises Vechta. Zunächst vereinbaren sie an den ausgewählten Anschriften einen Befragungstermin, in dem sie ein Anschreiben mit einem Terminvorschlag sowie einen Informations-Flyer in den Briefkasten werfen. Zum vereinbarten Termin besucht dann eine Interviewerin beziehungsweise ein Interviewer den Haushalt unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Das Interview dauert etwa 5 bis 10 Minuten. Für die Beantwortung weiterer Fragen erhält jedes Haushaltsmitglied Online-Zugangsdaten. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert etwa 10 Minuten. Auf Wunsch der Haushalte kann die vollständige Befragung auch zusammen mit der beziehungsweise dem Erhebungsbeauftragten direkt durchgeführt werden oder es wird ein Papierfragebogen übergeben.“

Die zufällig ausgewählten Personen werden zu ihrem Alter, Familienstand, ihrer Staatsangehörigkeit sowie ihrer Wohn- und Arbeitssituation befragt. „Diese Informationen lassen darauf schließen, wie die Menschen in Deutschland leben, wohnen und arbeiten“, so Hey weiter.

Der Zensus findet europaweit alle zehn Jahre statt und ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Durch die Ergebnisse des Zensus lassen sich zentrale Fragen beantworten, zum Beispiel wo Bildungs- oder Pflegeeinrichtungen benötigt werden, wo Wohnraum fehlt oder wie viele Menschen bald das Rentenalter erreichen. Die Ergebnisse des Zensus 2022 liefern somit wichtige Informationen und Planungsgrundlagen insbesondere für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

„Es können sich auch jetzt noch Interessierte für die ehrenamtlichen Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte beziehungsweise Erhebungsbeauftragter melden“ ergänzt Sabine Hey. Weitere Informationen hierzu oder zum Thema „Zensus“ allgemein erteilt Sabine Hey unter der Telefonnummer 04441/898-1150 oder per Mail an sabine.hey(at)zensus.niedersachsen.de Zudem stehen weitere Informationen auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-vechta.de oder der Homepage des Statistischen Bundesamtes unter www.zensus2022.de.

zurück zur Übersicht


 
Facebook Instagram