/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Verabschiedungen und Dienstjubiläen bei der Kreisverwaltung Vechta

Verabschiedungen und Dienstjubiläen bei der Kreisverwaltung Vechta

Fotos: Landkreis Vechta und Adolf-Kolping-Schule Lohne

Verabschiedungen:

Der gebürtige Dinklager Alfred Dinkelmann begann nach seinem Realschulabschluss zunächst eine Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker, die er 1977 erfolgreich beendet. Anschließen besuchte er bis 1978 die Fachoberschule im Fachbereiche „Elektrotechnik“. Ab 1979 bis Januar 1998 war er als Radio- und Fernesehtechniker bei einem Unternehmen in Lohne tätig. Im Februar desselben Jahres wechselte er zum Landkreis Vechta und nahm hier eine Anstellung im damaligen Amt für Ordnung und Umwelt als Atemschutzbeauftragter für die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) auf. 2001 wurde er zum Sicherheitsbeauftragten der FTZ bestellt. 2002 übernahm er dann jedoch die Leitung der Einsatzleitstelle des Landkreises Vechta. 2005 wurde er zum Kreisausbildungsleiter der freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Vechta berufen. Im August 2021 wurde Alfred Dinkelmann von der Kreisverwaltung verabschiedet und tritt den Ruhestand an.

Mechtild Voet aus Lohne wurde im Dezember diesen Jahres verabschiedet. Voet war nach ihrem Schulabschluss als Bürokauffrau und Bürogehilfin bis tätig, bis sie 1981 zum Landkreis Vechta wechselte. Hier nahm sie eine Anstellung als Verwaltungsangestellte bei der Adolf-Kolping-Schule in Lohne auf. Nach einer Familienphase wechselte sie einige Zeit später ins Sekretatariat der Schule. Hier feierte sie 2016 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Im März 2020 begann die Arbeitsphase ihrer Altersteilzeit, im März 2022 beginnt dann ihre Freistellungsphase.

Die gebürtige Lüscherin Marlies Witte begann nach ihrem Schulabschluss im Jahre 1973 zunächst eine Ausbildung zur Bürokauffrau bei einem Heizungsbauunternehmen in Vechta. Nachdem sie die Ausbildung 1975 erfolgreich beendete, wechselte sie zum Ordnungsamt des Landkreises Vechta und war hier anfangs in der Bußgeldstelle tätig. 1982 absolvierte sie die Angestelltenprüfung I. In den Folgejahren war Marlies Witte in verschiedenen Bereichen der Kreisverwaltung tätig, so zum Beispiel in der Wohngeldstellte, im Sachgebiet Immissionsschutz oder im damaligen Hauptamt. Zudem war sie seit 1988 Mitglied des Personalrates, bevor sie 1996 zur Vorsitzenden des Personalrates gewählt wurde. Dieses Amt hatte sie bis 2012 und wurde zudem für Ausübung des Amtes freigestellt. Nachdem sie 2012 nicht erneut zur Wahl für das Amt der Vorsitzenden des Personalrats antrat, wechselte sie ins Amt für zentrale Aufgaben, in dem sie bis heute tätig ist. Marlies Witte scheidet zu Ende des Jahres 2021 aufgrund der Beantragung der Altersrente aus dem Dienst aus.

Dienstjubiläum:

Katja Fehren feierte im November 2021 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die gebürtige Lohnerin studierte nach ihrem Abitur im Jahre 1993 den Fachbereich „Sozialwesen“ an der damaligen Katholischen Fachhochschule Norddeutschland. Das Studium schloss sie 1996 als Diplom Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin ab. Im gleichen Jahr begann sie ihr Berufsanerkennungsjahr im Sozialamt der Kreisverwaltung und erhielt im September 1997 nach Beendigung des Jahres die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin. Noch im selben Jahr begann sie eine Anstellung im Sozialamt der Kreisverwaltung, wo sie u.a. für das Konzept „Hilfe zur Arbeit“ zuständig war. 2001 wechselte sie zum Bezirkssozialdienst des Jugendamtes, 2006 in den Adoptions- und Pflegekinderdienst. Seit 2011 ist sie jedoch wieder im Sozialamt des Landkreises tätig. Hier arbeitet sie bis dato in der Betreuungsstelle.  2012 wurde sie zudem zur Urkundsperson gemäß Betreuungsbehördengesetzt bestellt.

zurück zur Übersicht


 
Facebook Instagram