/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Testkäufe - Verstoß gegen den Jugendschutz

Testkäufe - Verstoß gegen den Jugendschutz

Der Landkreis Vechta hat erneut Testkäufe von alkoholischen Getränken im Kreisgebiet durchgeführt. In Kooperation mit dem Polizeikommissariat Vechta hat das Jugendamt des Landkreises insgesamt sieben Supermärkte in Vechta, Lohne und Dinklage überprüft - mit einem enttäuschenden Ergebnis. Im Auftrag des Jugendamtes versuchte eine Testkäuferin hochprozentigen Alkohol und Zigaretten zu erwerben. Dies ist ihr in fünf der jeweiligen Verkaufsstellen auch problemlos gelungen.

„Wir sind ein wenig erstaunt, dass es trotz der modernen Kassenwarnsysteme, die beim Kauf von Alkohol und Zigaretten auf die notwendige Alterskontrolle den Verkäufer hinweisen, zu so vielen Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz gekommen ist“,  sagt Markus Büscherhoff vom Jugendamt des Landkreises Vechta. „In vielen Fällen wurden die Warnhinweise der Kassen von den Verkäufern ignoriert beziehungsweise das Alter der Testkäuferin falsch eingeschätzt. Aber auch Unachtsamkeit und Stress an der Kasse waren genannte Gründe, warum keine Alterskontrolle durchgeführt wurde“, erklärt er.

Um in Zukunft die Verkaufsstellen mehr für das Thema Jugendschutz zu sensibilisieren, sollen weitere Testkäufe in allen Kommunen des  Landkreises Vechta durchgeführt werden. Dabei sollen nicht nur Supermärkte, sondern auch andere Verkaufsstellen wie Tankstellen, Getränkemärkte oder Kioske überprüft werden. „Wir hoffen mit regelmäßigeren Testkäufen das Ergebnis der Testkäufe zu verbessern und nicht nur Verkäufern sondern auch den Marktleitungen die Wichtigkeit des Jugendschutzes deutlich zu machen“, sagt Ulrich Suhr vom Polizeikommissariat Vechta.

Bei zukünftigen Testkäufen wird im Falle eines Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz ein Bußgeld verhängt werden.

zurück zur Übersicht