/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Notfalldose kann Lebensretter sein

Notfalldose kann Lebensretter sein

Helga Kölker (Senioren- und Pflegestützpunkt), Dirk Wingbermühle (Leiter des Sachgebiets Senioren und Betreuung) , Hartmut Heinen (Erster Kreisrat), Anne Bocklage und Petra Schmidt (beide Senioren- und Pflegestützpunkt). Foto: Landkreis Vechta/Dorgelo

Ab sofort bietet der Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Vechta allen Interessierten eine kostenlose Notfalldose an. Wenn es zu einem Notfall kommt, der Patient nicht ansprechbar ist, Angehörige oder Nachbarn zu aufgeregt sind, um gezielte Angaben zu machen, kann eine Notfalldose helfen. Sie kann Lebensretter sein, denn sie beinhaltet ein Infoblatt, auf dem alle wichtigen Infos wie Erkrankungen, Medikamenteneinnahme, Hausarztpraxis, Patientenverfügung, Organspende Ausweis, Kontaktpersonen und noch viel mehr aufgeführt sind.

„Jede Information über einen Patienten hilft dem Rettungsdienst“, sagt Oliver Peters Leiter des Rettungsdienstes der Malteser im Landkreis Vechta. „Entscheidend ist, dass die Retter wissen, wo sich die Daten befinden. Deshalb ist es wichtig, dass der Hinweis auf die Notfalldose gut erkennbar ist.“

Die zwei in der Dose enthaltenen Aufkleber sollten aus diesem Grund gut sichtbar angebracht werden:  ein Aufkleber sollte an der Wohnungs-/Hausinnentür angebracht werden und ein weiter an der Kühlschranktür. Sie zeigen den Helfern an, dass im jeweiligen Haushalt eine Notfalldose ist. Die Dose selbst sollte in der Kühlschranktür aufbewahrt werden. Dies ist ein standardisiertes Verfahren, dass es den Rettungskräften ermöglicht, die wichtigen Infos schnell zu finden.

Die Notfalldose kann zu den Öffnungszeiten des Senioren- und Pflegestützpunkt abgeholt werden. Fragen zur Notfalldose beantwortet der Senioren- und Pflegestützpunkt telefonisch unter 04441/898-3000. Weitere Informationen unter: www.landkreis-vechta.de.

 

 

zurück zur Übersicht