/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Mentoring-Programm für politisch interessierte Frauen

„Frauen. Macht. Demokratie.“ lautet der Titel eines Mentoring-Programms des Niedersächsischen Sozialministeriums, mit dem der Frauenanteil in der Politik erhöht werden soll. Dieses Programm wurde nun in den Räumlichkeiten der Kreisvolkshochschule Vechta vorgestellt. Eingeladen hatten die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vechta. Rund 40 Kommunalpolitikerinnen und engagierte Frauen aus dem gesamten Kreisgebiet nahmen an der Veranstaltung teil.

Astrid Brokamp, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Vechta, stellte zunächst das Mentoring-Programm vor, das interessierten Frauen die Gelegenheit bietet, sich in der Kommunalpolitik zu erproben. Ebenso sind durch das Programm erfahrene Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aufgerufen, als Mentorinnen und Mentoren ihre eigenen Erfahrungen weiterzugeben und Neueinsteigerinnen auf dem Weg zur Kandidatur zu unterstützen.

„Dass das Programm seine Berechtigung hat, zeigen die aktuellen Zahlen aus dem Landkreis Vechta: Während der Frauenanteil in den Stadt- und Gemeinderäten durchschnittlich bei 21,2 Prozent liegt, ist er im Kreistag mit 14,9 Prozent noch geringer. Seit Einführung des Wahlrechts vor 100 Jahren ist die paritätische Besetzung der Parlamente zu keinem Zeitpunkt auch nur annährend gelungen, in letzter Zeit sogar wieder rückläufig. Dabei kann eine Politik nicht komplett sein, in der die Hälfte der Bevölkerung nicht ausreichend sichtbar und eingebunden ist“, erklärt Astrid Brokamp. „Können wir es uns leisten, auf die Sichtweise und Fähigkeiten von Frauen in politischen Entscheidungen zu verzichten? Schon aktuelle Schlagworte wie ,Hebammenmangel‘, ,Altersarmut‘ oder ,Bezahlbarer Wohnraum‘ lassen mich deutlich sagen: Nein.“

Das Mentoring-Programm läuft über ein Jahr, beginnend mit einer Auftaktveranstaltung in Hannover am 30. August 2019. Drei überregionale Fachveranstaltungen ergänzen das Programm ebenso wie begleitende Fortbildungen der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis.
Anschließend berichtete die ehemalige Kommunal- und Bundespolitikerin Eva-Maria Kors über ihre Erfahrungen im Politikalltag. Neben einigen Anekdoten aus ihrem Politikerinnen-Leben in Berlin betonte Kors immer wieder, was ausschlaggebend für Frauen im Politikalltag ist: Weniger Selbstzweifel und Bescheidenheit, stattdessen mehr Ausdauer und vor allem mehr Solidarität unter den Frauen. Es sei nicht nötig, vermeintlich männliche Attitüden zu kopieren. Politikerinnen wie Angela Merkel seien auch deshalb erfolgreich, weil sie besonnen und beharrlich seien, aber ihre Authentizität nicht verlieren würden.

Im Anschluss hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, die Ausstellung „…um die Stimmen der Frauen“ zu besichtigen. Die Ausstellung informiert über geschlechtsspezifische Wahlkampfthemen der Parteien. Interessierte können sich die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Kreisvolkshochschule noch bis zum 23. Mai 2019 ansehen.

Weitere Informationen zum Mentoring-Programm und zur Ausstellung erhalten Sie unter  www.frau.macht.demokratie.de und bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vechta, Astrid Brokamp, unter Telefon 04441/898-1025 oder unter E-Mail 1025@landkreis-vechta.de.

zurück zur Übersicht