/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Landkreis appelliert an Bürgerinnen und Bürger

Landkreis appelliert an Bürgerinnen und Bürger

Aktuell steigen bundes-, landes- und auch landkreisweit die Inzidenzzahlen rasant. Allein im Landkreis Vechta hat sich die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen zwei Wochen mehr als verdoppelt, die Inzidenz liegt inzwischen bei einem Wert über 300. 

Wenn auch die Auslastung der Krankenhäuser im Kreisgebiet derzeit noch auf einem moderaten Maß ist, ruft der Landkreis Vechta dennoch dazu auf, Kontakte zu reduzieren, sich regelmäßig auf das Coronavirus zu testen und vor allem sich impfen zu lassen. Nur so könne dafür Sorge getragen werden, die vierte Welle zu brechen. „Wir als Landkreis werden  alles dafür  tun, die Impfungen der priorisierten Gruppen voranzubringen. So werden wir ab sofort in allen zehn Städten und Gemeinden des Landkreises an festen Impfstellen zu festen Uhrzeiten impfen. Termine hierfür können über ein eigens eingerichtetes Impfportal gebucht werden. Sobald das Land ebenfalls die Booster-Impfung für alle Personen ab 18 freigegeben hat, werden wir auch dies anbieten. Die Vorbereitungen hierzu laufen bereits.“, erklärt Tobias Gerdesmeyer, Landrat des Landkreises Vechta. Seit der Freischaltung des Portals am vergangenen Wochenende wurden bereits über 3.300 Termine vergeben. Neue Termine werden kontinuierlich eingetragen. Aufgrund der starken Nachfrage kann es jedoch vorkommen, dass auch neue Termine schnell vergeben sind, es werden aber regelmäßig neue eingepflegt. Alternativ besteht nach wie vor die Möglichkeit sich auch über den Hausarzt und die Betriebsärzte impfen zu lassen.

Wichtig sei zudem, sich regelmäßig auf das Coronavirus zu testen, auch wenn man geimpft sei, denn trotz Impfung könne man sich infizieren und das Virus weitertragen. „Auch geimpfte Personen können an Corona erkranken. In der Regel haben sie jedoch sehr milde Verläufe oder merken die Infektion nicht einmal. Und so kann es sein, dass sie das Virus unbewusst weitertragen“, erklärt Gerdesmeyer.  „Ein hohes Infektionsrisiko besteht überall dort, wo Menschen sich begegnen. Wenn ich meine Kontakte nicht komplett einstellen möchte, dann appellieren wir, sich unter den 2G-Plus-Vorraussetzungen zu treffen. Somit minimiert man das Risiko einer Ansteckung.“ Vor allem im privaten Bereich solle man sich öfter testen, gerade dann wenn man zu größeren Veranstaltungen und Treffen geht oder Kontakt zu Personen hat, die den sogenannten vulnerablen Gruppen angehören, wie zum Beispiel alten- und pflegebedürftige Personen.

Ebenfalls appelliert die Kreisverwaltung an die Eigenverantwortung aller Bürgerinnen und Bürger. Wenn Personen im eigenen Haushalt an Corona erkranken, man selbst jedoch geimpft oder genesen sei und keine Symptome zeige, müsse man nicht in Quarantäne. Dennoch empfiehlt die Kreisverwaltung dringend, in einem solchen Fall die Kontakte in dieser Zeit auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Häufig sei es so, dass bei einem positiven Fall im Haushalt früher oder später der Großteil des Haushalts sich ebenfalls infiziere. Deshalb sollten geimpfte oder genesene Personen sich während dieser Zeit nicht mit Freunden treffen oder Großveranstaltungen besuchen. „Auch wenn ein solcher Schritt schwer fällt, so ist dies notwendig, um das Virus nicht weiter zu verbreiten“, berichtet Gerdesmeyer.

Weiterhin weist die Kreisverwaltung auf die Niedersächsische Absonderungsverordnung von September 2021 hin. Sie besagt unter anderem, dass Personen, die entweder einen positiven Schnelltest oder PCR-Test oder coronatypische Symptome aufweisen sofort alle Kontakte einstellen müssen und sich in Selbstisolation begeben müssen. Außerdem müssen Personen mit einem positiven Testergebnis  ihre Kontaktpersonen informieren und telefonisch Kontakt zum Hausarzt aufnehmen, um gegebenenfalls einen PCR-Test zu veranlassen. Ab dem positiven Testergebnis bzw. dem Symptombeginn besteht dann eine 14-tägige Quarantänepflicht.

Für ungeimpfte Kontaktpersonen gilt:

  • Begeben Sie sich für 10 Tage ab dem letzten Kontakt in Quarantäne.
  • Sollten Sie Symptome haben oder entwickeln, wenden Sie sich bitte umgehend an eine Arztpraxis
  • Haben Sie keine Symptome, testen Sie sich dennoch vorsorglich auf das Coronavirus

Für geimpfte und genesene Kontaktpersonen gilt:

  • bestehen keine Symptome besteht für geimpfte bzw. genesene Personen keine Quarantänepflicht. Die Kreisverwaltung empfiehlt dennoch, sich vorsorglich auf das Coronavirus zu testen
  • Schränken Sie Kontakte ein und achten Sie auf entstehende Symptome
  • Sollten Sie Symptome haben oder entwickeln, begeben Sie sich in Selbstisolation und wenden Sie sich bitte umgehend an eine Arztpraxis

Weitere Informationen zum Thema „Corona“ sowie das Terminportal finden Sie unter www.landkreis-vechta.de

zurück zur Übersicht


 
Facebook Instagram