/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Erste Konferenz von „Perspektive: Pflege! e.V.“

Erste Konferenz von „Perspektive: Pflege! e.V.“

Blicken auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurück: (v.l.) Projektkoordinatorin Tomke zur Brügge, Tristan Müskens, Janina Sieveke, Constanze Konder, Volker Wördemann (1. Vorsitzender Perspektive: Pflege!) und Janina Burlage. Foto: Perspektive: Pflege! e.V.

Unter dem Motto „Wissenschaft aus dem Landkreis Vechta für den Landkreis Vechta“ fand vor kurzem in Vechta die erste Konferenz von „Perspektive: Pflege! e.V.“ statt, auf der vier ausgewählte Absolventinnen und Absolventen sowie Studentinnen und Studenten ihre Arbeitsergebnisse einem Fachpublikum präsentieren konnten. In den vergangenen zwei Jahren wurden zahlreiche Abschluss- und Forschungsarbeiten der Universität Vechta und der Hochschule Osnabrück im Rahmen des gleichnamigen Projektes „Perspektive: Pflege! e.V.“  erstellt.

Der Fokus der vorgestellten Arbeiten lag auf dem Thema der Personalsicherung. Tristan Müskens (Gerontologie, M.A.) beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit der Frage, welche Bedeutung motivationale Aspekte in der Berufslaufbahn von Pflegefachkräften haben. Janina Sieveke (Management im Gesundheitswesen, M.A.) hat Pflegefachkräfte dahingehend befragt, wie in Zukunft die Pflegebedarfe erfüllt werden können. Janina Burlage und Constanze Konder haben im Masterstudiengang Gerontologie eine Forschungsarbeit über relevante Akteure und die Entwicklung des Professionalisierungsprozesses in der Pflege verfasst.
Das Publikum, bestehend aus Akteuren der lokalen Pflegebranche, sowie Studentinnen und Studenten und Dozentinnen und Dozenten erhielt die Möglichkeit, über die Ergebnisse im Kontext des stationären und ambulanten Alltags zu diskutieren. Insgesamt war die erste Konferenz ein voller Erfolg und soll in Zukunft wiederholt werden.

Das Projekt Perspektive: Pflege! wird von der EU und der NBank gefördert. Weiter Informationen unter: www.perspektive-pflege-om.de/

zurück zur Übersicht