/user_upload/Kopfbild-v.jpg

Coronavirus: Landkreis und Kassenärztliche Vereinigung geben Verhaltenstipps

Coronavirus: Landkreis und Kassenärztliche Vereinigung geben Verhaltenstipps

Mit der Zunahme der Covid-19-Infektionen in Deutschland fragen sich viele Bürger im Landkreis Vechta, wie man sich richtig verhalten soll. Sandra Guhe, Leiterin des Gesundheitsamtes des Landkreises Vechta, und Dr. Stefan Krafeld, Kreisstellensprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, empfehlen:

Personen, die grippeähnliche Symptome aufweisen und eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus befürchten, sollten nicht direkt in eine Hausarztpraxis, die Bereitschaftsdienstpraxis im St. Marienhospital Vechta oder in eines der Krankenhäuser kommen. Sich sollten sich stattdessen telefonisch beim Hausarzt oder dem kassenärztlichem Bereitschaftsdienst melden und ihren Verdacht schildern. Von den Hausarztpraxen werden dann Untersuchungstermine vereinbart. Die Krankenhäuser sind ohnehin nur für die Diagnose und Behandlung besonders schwer erkrankter Menschen zuständig.

Zum Schutz der übrigen Patienten empfehlen Guhe und Krafeld den Praxisinhabern, vermeintliche Corona-Patienten nur außerhalb der regulären Sprechzeiten und einzeln einzubestellen, um den Verdacht auf eine Covid-19-Infektion diagnostisch abzuklären. Nur so kann sichergestellt werden, dass eventuell Infizierte mit möglichst wenig anderen Menschen in Kontakt kommen.

Bei gesunden Personen ohne Symptome wird keine Diagnostik auf das neuartige Coronavirus vorgenommen.

Die Bereitschaftsdienstpraxis in Vechta soll beim Verdacht einer Covid-19-Infektion zudem nicht durch den Haupteingang des St. Marienhospitals betreten werden, sondern durch den Hintereingang. Eine Wegbeschreibung wird ausgeschildert. Auch hier soll jedoch zunächst die Praxis angerufen werden.

Beide Ärzte weisen darauf hin, dass für ansonsten gesunde Menschen nur ein sehr geringes Risiko bestehe, ernsthaft an einer Covid-19-Infektion zu erkranken. Es besteht daher kein Grund zur Panik.

Für dringende Fragen hat der Landkreis Vechta unter 04441/898-3333 ein Bürgertelefon eingerichtet. Sollte das Bürgertelefon des Landkreises Vechta nicht erreichbar sein, sind alle wichtigen Infos auch über die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 abrufbar.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta hat auf www.landkreis-vechta.de weitere Informationen zum Schutz vorm neuartigen Coronavirus zusammengestellt.

zurück zur Übersicht