/user_upload/Kopfbild-v.jpg

16 Corona-Neuinfektionen / Winkel: Wechsel in Szenario B bleibt Einzelfallentscheidung / Bundeswehr unterstützt Pandemiebekämpfung

Mit Stand vom Montag (09.11.2020) wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Vechta 16 weitere Covid-19-Infektionen gemeldet. Somit gibt es im Kreisgebiet insgesamt 2.078 bestätigte Corona-Infektionen. Davon sind aktuell 691 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 20 Personen werden stationär behandelt, fünf Personen intensivstationär. Die Anzahl der Genesenen steigt um 44 Personen auf 1.363. Die Anzahl der Personen in Quarantäne sinkt um 22 Personen auf 2511. Die Zahl der Personen, die sich nicht mehr in Quarantäne befinden, steigt um 125 Personen auf 6.902.

Derweil gibt es im Kreisgebiet einen weiteren Todesfall. Ein 76-jähriger vorerkrankter Mann ist an den Folgen einer Covid-19-Infektion verstorben. „Es bestürzt mich, dass wir innerhalb so kurzer Zeit einen weiteren Todesfall melden müssen. Meine Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen“, sagt Landrat Herbert Winkel. Die Zahl der Covid-19 bedingten Todesfälle steigt damit auf 23.

Der Verstorbene lebte in einer Gruppe des betreuten Wohnens ins Steinfeld.  Alle Bewohner sind in Quarantäne versetzt worden und werden voneinander getrennt betreut. Die Pflegekräfte arbeiten unter erhöhtem Schutz mit einer medizinischen FFP2-Maske. Mittlerweile sind neben zwei Reinigungskräften und einer Pflegerin weitere Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt prüft derzeit das weitere Vorgehen.

Zudem sind zwei weiterführende Schulen betroffen. Ein Schüler der Albert-Schweizer-Realschule Lohne sowie eine Schülerin der Handelslehranstalten in Lohne sind unter den neuinfizierten Personen. Aufgrund der geltenden Maskenpflicht, wird für die direkten Sitznachbarn der betroffenen Schüler vom Gesundheitsamt die Quarantäne angeordnet. Für die restlichen Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen findet der Unterricht wie gewohnt statt. Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler werden darüber informiert.

Aufgrund der Diskussion um den Wechsel in das Szenario B betont Landrat Herbert Winkel: „Auch wenn einige Schulen im Landkreis Vechta von der Corona-Pandemie betroffen sind: Es sind stets Einzelfälle. Die Schülerinnen oder Schüler haben sich zumeist außerhalb beziehungsweise im privaten Umfeld infiziert. Ein Infektionsgeschehen innerhalb der Schulen konnte das Gesundheitsamt bislang nicht feststellen. Daher ist derzeit ein grundsätzlicher Wechsel in das Szenario B nicht angedacht. Wir möchten die geregelte Betreuung der Schülerinnen und Schüler so lange wie möglich sicherstellen. Es macht keinen Sinn, den ganzen Landkreis Vechta in Szenario B zu versetzen, weil in einigen Schulen Schülergruppen oder ganze Klassen in Quarantäne versetzt werden müssen. Letztlich geht es darum, dass Bildung, Betreuung und soziale Kontakte für möglichst viele Schüler erhalten bleiben. Dass wir bislang keine Ausbrüche innerhalb von Schulen beobachten, ist auch das Verdienst der Lehrkräfte, die die Hygienekonzepte tagtäglich umsetzen.“

Der Landkreis Vechta kann bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie jetzt auf die Unterstützung der Bundeswehr bauen. Landrat Herbert Winkel und Erster Kreisrat Hartmut Heinen haben heute in Vechta neun Soldaten begrüßt, die im Rahmen der Amtshilfe für vier Wochen die Mitarbeiter im Gesundheits- und Ordnungsamt unterstützen. Unter ihnen sind drei Sanitäter aus dem Bundeswehrstandort Leer, die im Testzentrum des Landkreises eingesetzt werden. Die anderen Soldaten sind in Delmenhorst stationiert. Sie sollen unter anderem bei der Kontaktverfolgung, bei den Quarantäneanordnungen und an den Bürgertelefonen im Gesundheits- und Ordnungsamt Unterstützung leisten. 

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Bundeswehr. Angesichts der aktuell hohen Fallzahlen im Landkreis müssen wir die Arbeitsbelastung auf mehr Schultern verteilen. Mein Dank gilt dem Oberstleutnant und Leiter des Kreisverbindungskommandos Vechta, Professor Oliver Prinz, für die unkomplizierte Organisation“, so Winkel. Die Soldaten wurden heute Nachmittag in den Räumen der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ)  für die Einsatzbereiche im Gesundheitsamt geschult. Morgen folgt die Einführung in die Rechtslage der Corona-Verordnungen und Allgemeinverfügungen.

Der Inzidenzwert im Landkreis Vechta liegt heute bei 302,5. Er kann tagesaktuell auf der Homepage des NLGA unter https://www.apps.nlga.niedersachsen.de/corona/iframe.php eingesehen werden.

Die Liste der öffentlichen Plätze, an denen eine Maskenpflicht gilt finden Sie unter http://bit.ly/öffentliche-Plätze-Maskenpflicht.

Weitere Informationen zur Corona-Pandemie können auf Facebook unter www.facebook.com/Landkreis-Vechta-105492267750393/, auf Instagram unter www.instagram.com/lkvechta oder über die App „BIWAPP“ abgerufen werden.

zurück zur Übersicht


 
Facebook Instagram