/user_upload/Kopfbild-v.jpg

KURSiV on tour

Im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung der beiden Kreisinitiativen „KURSiV“ (Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen im Landkreis Vechta) und „Perspektive: Pflege!“  trafen sich Lehrkräfte sowie Gesundheits- und Pflegeexperten vor kurzem im Facharztzentrum des St. Franziskus-Hospitals in Lohne zu einem regen Austausch. „Nicht reden, sondern Handeln!“ lautete die Botschaft des Treffens.

Ziel des Kreisprojektes „Perspektive: Pflege!“ ist es, Fachkräfte im Gesundheitswesen zu gewinnen und an den Landkreis zu binden. Dass die Nachwuchsfindung gerade im Pflegebereich eine große Herausforderung darstellt, machten Sandra Guhe, Leiterin des Gesundheitsamts in Vechta, und Georg Rönker, Leiter der Pflegeschule in Lohne, deutlich.

„Es ist wichtig, dass die Jugendlichen frühzeitig mit den Gesundheits- und Pflegeberufen in Kontakt kommen“, so Georg Rönker, der zuvor über Veränderungen in der Ausbildung bei den Gesundheits- und Pflegeberufen informierte. „Über Lernpartnerschaften können sie sich ein Bild machen, ob sie für Tätigkeiten in diesem Bereich geeignet sind und daran Freude haben. Finden diese Kontakte nicht statt, verfestigen sich falsche Vorstellungen und Vorurteile in den Köpfen der Jugendlichen.“

Dass eine enge Zusammenarbeit der Schulen mit den Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen Wirkung zeigt, machte Christina Kluge, Lehrerin an der Realschule Damme, deutlich. „Wir arbeiten im Fach Gesundheit und Soziales seit einigen Jahren mit dem St. Elisabeth Hospital in Damme zusammen. Experten kommen zu verschiedenen Projekten in die Schule und unsere Schüler besuchen das Krankenhaus. Das Interesse der Jugendlichen an den dort angebotenen Berufen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen“. Ähnlich die Aussagen anderer Lehrkräfte, die über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen berichteten. Der Tenor aller Beteiligten lautete: „Lasst uns die Kooperation intensivieren!“

Zum Hintergrund:

„KURSiV“ ist eine Initiative des Landkreises Vechta mit dem Ziel, Unternehmen bei der Gewinnung von Auszubildenden und künftigen Fachkräften zu unterstützen. Um Schülerinnen und Schüler auf Beruf und Arbeitsleben vorzubereiten, wird die Wirtschaft und die Arbeitswelt ins Klassenzimmer gebracht. Dabei schließen lokale Unternehmen Lernpartnerschaften mit ortsansässigen Schulen. Seit 2010 wurden 37 Partnerschaften zwischen weiterführenden Schulen und Ausbildungsbetrieben aller Branchen auf den Weg gebracht, davon neun im Gesundheits- und Pflegebereich. „KURSiV on tour“ ist ein neues Informations- und Austauschkonzept zur Vernetzung und Förderung branchengleicher Schulpartnerschaften.

Weitere Informationen:
www.kurs-vechta.de

zurück zur Übersicht